Dr. Günter Krumbiegel(1926-2014)

hat an der Universität in Halle Geologie und Biologie studiert und

war danach im dortigen Geiseltalmuseum bis zu seiner Pensionierung 1991 als wissenschaftlicher Leiter tätig.Schwerpunkte seiner wissenschaftlichen Arbeit waren vor allem die tertiären Braunkohlenlagerstätten des Geiseltals südlich von Halle mit ihren Fossilien, ihrer Stratigraphie und Genese was seinen Niederschlag in zahlreichen Publikationen fand, darunter im sog. Geiseltalbuch (Die Neue Brehm-Bücherei Bd.)

Ungefähr seit 1985 widmete er sich zunehmend den fossilen Harzen. Besonderes Augenmerk lag dabei auf den Bernsteinvorkommen in der Bitterfelder Braunkohle (Tagebau Goitsche), dem sog. Sächsischen bzw. Bitterfelder Bernstein. Er veröffentlichte u.a. hierzu und zu vielen weiteren Aspekten fossiler Harze zahlreicheArbeiten, darunter mehrere Bücher zusammen mit seiner Ehefrau Brigitte. Darüber hinaus fand ein reger wissenschaftlicher Austausch insbesondere mit Kollegen in Polen und Litauen statt, der sich ebenfalls in zahlreichenPublikationen widerspiegelt.

Das Bernsteinmuseum in Bad Füssing war immer Anlaufstelle bei den jährlich meist zweimaligen Aufenthalten seit Anfang der 1990er Jahre, wo er Emma Kuster immer gern bei der Bestimmung und Präsentation ihrer Exponate zu fossilen Harzen unterstützte.

                   Brigitte Krumbiegel (1924-2016)

hat an der Universität in Halle Biologie und Geologie studiert. Anschließend arbeitete sie als Lektorin im Bibliographischen Institut in Leipzig und war danach freiberuflich als Lektorin

für naturwissenschaftliche Verlage tätig. Nicht zuletzt dank ihrer freiberuflichen Tätigkeit konnte sie ihrem Ehemann Günter bei seinen Veröffentlichungen sowohl unter fachlichen als auch redaktionellen Aspekten beratend zur Seite stehen.

Auch ihr Interesse galt den fossilen Harzen und bei den Aufenthalten im Bernstein Museum in Bad Füssing hatte sie immer besondere Freude bei der Beschäftigung mit den zahlreichen,immer wieder einzigartigenSchmuckstücken.

 

Nach ihrem Ableben erwarb das Bernstein Museum Bad Füssing diese einzigartige Sammlung Bernstein-Schmuckes von Frau Brigitte Krumbiegel von derem Sohn,

Dr. Anselm Krumbiegel.

© Bernstein Museum, Bad Füssing

               
  Dr Anselm Krumbiegel mit Emma Maria Kuster
              und Christine Moosbauer

 

Log in

create an account